(CS) Idee für elegantere Zuordnung der CDB Gruppen zu CS



  • Hallo!

    Beispiel dafür, wie das bisher ist:
    Ich habe eine Kindergottesdienst-Gruppe "Lämmchen". Die ist in CT als Kleingruppe angelegt und darin sind alle Leiter, Co-Leiter, Teilnehmer etc. vermerkt.
    Will ich nun für den Sonntag-Gottesdienst in CS die Mitarbeiter für die Lämmchen-Gruppe einteilen, muss ich eine weitere Gruppe (Beispiel: Lämmchen MA als Dienst) anlegen und die Leiter der Lämmchen hier noch einmal eintragen. Denn trage ich in CS die eigentliche Lämmchen-Kleingruppe ein, dann erscheinen als Mitarbeitervorschläge auch alle Kinder der Gruppe - was wenig sinnvoll ist.

    Vorschlag: Ich kann ich CS die Kleingruppe Lämmchen mit dem Dienst Lämmchen in CS verknüpfen. Als Vorschlag für die Mitarbeiter in CS erscheinen aber nur die Personen, die den Status, Leiter, Co-Leiter oder Mitarbeiter haben.
    CT bleibt übersichtlicher und ich habe weniger Fehlerquellen durch doppelte Datenführung.

    LG, mafe


  • ChurchTools Mitarbeiter

    Du hast ja in Deiner Gruppe Kleingruppe und Dienst zusammengepackt. Wir machen das streng getrennt. Eine Kleingruppe wird bei uns nicht in ChurchService erscheinen.
    Wir definieren Mitarbeiter in einem Dienst als Teilnehmer in einer Gruppe mit Gruppentyp Dienst. Sie werden erst Mitarbeiter in der Gruppe, wenn sie in dem konkreten Dienst einen Mitarbeiterstatus bekommen, also z.B. bekommt eine Lobpreiser den Mitarbeiterstatus, weil er jetzt die Dienstplanung der Lobpreiser macht. So bleibt es sauber getrennt.
    Ich würde Dir als Raten die Gruppe als Kleingruppe zu lassen und hier Leiter mir entsprechend zu benennen. Dann würde ich eine Gruppe Dienst einrichten, wo übergreifend Kindermitarbeiter drin sind. Es kann ja auch gut vorkommen, dass Mitarbeiter nicht fest bei Lämmchen sind, sondern auch mal bei Schmetterlingen aushelfen.

    Wenn Du es tortzdem weiter so aufrecht erhalten möchtest würde ich eher mit Tags arbeiten. ChurchService kann hier danach filtern. Du gibst dann allen Leuten aus der Gruppe einen entsprechenden Tag, die auch in ChurchService erscheinen sollen.



  • Irgendwie verstehe ich noch nicht, welchen Sinn es macht, wenn ich Für jede real existierende Gruppe zwei Gruppen in CT anlege. Eine als Kleingruppe und eine als Dienst. Ich dachte die verschiedenen Status wären genau dazu da, um Mitarbeiter von Teilnehmern zu unterscheiden. Wenn ich beides Trenne, habe ich doch wieder doppelte Datenführung und wieder höhere Fehleranfälligkeit.

    Oder was verstehe ich hier falsch?


  • ChurchTools Mitarbeiter

    Wenn das wirklich so 1:1 passt, dann sollte man natürlich nur eine Gruppe machen.

    Ich überlege ob man die Autorisierung noch erweitert. Meine Idee ist, dass man die Rechte bei Gruppen ab einem Teilnehmer-Status setzen kann.
    So könnte man dann eben auch bei CS sagen, nur ab Mitarbeiter bei Lämmchen o.ä.

    Ich frage mich nur dabei, ob es nicht irgendwann zu kompliziert wird:)


  • admin

    Hallo,

    Personen Gruppen lösen wir über Bereiche.
    Kinder sind also ein eigener Bereich, genauso wie Jugend und Senioren.
    Außerdem haben wir einen allgemeinen Bereich: Gemeinde

    Jeder der Teil der Gemeinde (G) ist bekommt diesen Bereich. Kinder bekommen zusätzlich noch den Kinderbereich (K). Das hat den Vorteil, da es auch Kinder und Jugendliche gibt die zwar zu Veranstaltungen kommen, aber nicht zur Gemeinde gehören, dass diese auch gleich ersichtlich werden.

    Zu welcher spezifischen Altersgruppe nun ein Kind gehört wird über Tags angegeben. Dadurch kann man schnell in der Suche nach den spezifischen Kindern suchen (" tag:Lämmchen ")

    Nun kommt die Kinderdienst Gruppe(n). In der Gruppe "Lämmchen" sind alle Mitarbeiter der Lämmchen Gruppe. Die Leiter und Co-Leiter werden dementsprechend benannt. "Mitarbeiter" bezieht sich nicht auf den Gemeindedienst, sondern auf die Verwaltung in ChurchTools. Wenn also jemand, außer den Leitern, mit die Datenpflege und Diensteinteilung übernehmen soll, dann wird er in CT zum Mitarbeiter in dieser Gruppe.
    Die Gruppe hat nun das Recht viewall im Bereich "Kinder". Somit sieht automatisch jeder der Gruppe alle Kinder.

    Zusammenfassung:
    Es wird nur eine Gruppe (pro Altersbereich) benötigt und es tauchen auch wirklich nur (Gemeinde-)Mitarbeiter in CS auf.



  • Also ich fände die Lösung mit der Möglichkeit jeder Gruppe für einzelne Teilnehmerstatus bestimmte Rechte zu verleihen am sinnvollsten.
    Auf jeden Fall macht das CT ein ganzes Stück komplexer. Aber ich sehe hierin einen echten mehr-Wert!
    Für mich wäre das die logischste Verbindung von Aufgaben/Rollen/Rechten.



  • Nachtrag:
    Und natürlich nicht nur für die Rechte allgemein sondern auch wie eingangs bemerkt für die Verknüpfung zu CS macht das für mich am meisten Sinn.
    Alles andere verstehe ich mehr als Workaround.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu ChurchTools Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.